[LIFESTYLE] Alcatel Shine Lite

Alcatel Shine Lite

Lifestyle – Das neue Alcatel Shine Lite Smartphone

Ich erinnere mich noch gut, damals in der Schule! Mein erstes Handy: ein neonblaues Alcatel! Mensch, ich war so stolz! Die Funktionen waren sehr beschränkt, dennoch hatte man es schon damals ziemlich häufig in der Hand. Während andere mit ihrem Nokia Snake gespielt haben, habe ich mit der Biorhythmus „App“ der ganzen Klasse ihren Tag „vorauserzählt“.

Heute, 15 Jahre später, das Comeback mit einem neuen Smartphone: dem Alcatel Shine Lite! Genau darum soll es heute gehen!

Alcatel Shine Lite

Für 199 Euro bekommt man das Alcatel Shine Lite und wir wollen doch heute einfach mal herausfinden, wie es mit konkurrierenden Smartphones standhält. Die Verarbeitung finde ich schonmal sehr gut, die Kanten sind zwar etwas scharf, aber ich finde dadurch liegt es sogar besser in der Hand. Gleich zu Beginn finde ich den Fingerabdrucksensor ziemlich gut und weiß, dass das in dieser Preisklasse keine Selbstverständlichkeit ist. Er befindet sich an der Rückseite und könnte etwas größer sein. Für meinen kleinen Finger zwar absolut in Ordnung, aber bei größeren Finger könnte ich mir die Justierung etwas schwieriger vorstellen.

Die Größe des Smartphones ist für meine kleinen Hände perfekt! Man kann alles sehr gut bedienen ohne gleich einen Fingerkrampf zu bekommen, ich bin mir sicher ihr wisst was ich meine! 6.0 Marshmallow nennt sich das installierte Android System, dass direkt nach Betriebnahme von mir nochmal ein Update gebraucht hat.

Der Speicher ist mit 16 GB (davon stehen nur ca. 10 GB zur Verfügung) für meine Bedürfnisse etwas wenig. So habe ich doch gerne Lightroom und andere etwas größere Programme auf dem Smartphone. Ein großes und positives ABER: Der Speicher ist erweiterbar! Die Ladezeit des Akkus war übrigens okay und auch hält das Smartphone bei mäßiger Benutzung den Tag durch, aber muss es aber definitv ans Netz.

Alcatel-Shine-Lite Alcatel-Shine-Lite

 

 

 

 

Alcatel-Shine-Lite

Das gesamte Display ist 5 Zoll groß und hat eine HD Auflösung von 1280 x 720 Pixel, 293 ppi. Das soll wohl eher wenig sein, dennoch sehe ich keine einzelnen Pixel oder etwas störendes auf dem Smartphone. Die 13 Megapixelkamera reicht allerdings eher für Schnappschüsse, aber ich habe auch sehr hohe Ansprüche was Bilder angeht. Dir Frontkamera ist interessant, scheinbar gibt es hier einen eingebauten Beautyfilter. Generell sind mir die Bilder allerdings etwas zu dunkel.

Weiter oben habe ich schon kurz angerissen, dass mir die Verarbeitung ganz gut gefällt und die Glas/Metallverarbeitung sieht hochwertig aus, ist aber auch ein Schmutzfänger. Man kann auf den Bildern den Staub oder Schmutz erkennen, obwohl ich ihn kurz vorher abgewischt habe. Im Lieferumfang befindet sich allerdings eine transparente Hülle, welche ich auch zeitnah „aufgesetzt“ habe.

Alcatel Shine Lite

Mein Fazit? 

Als Einsteiger empfehlenswert, aber für mich leider nicht die 1. Wahl. Allerdings muss es das ja auch nicht. Ich finde es zum Beispiel fast unverantwortlich einem jungem Schüler ein 800 Euro Smartphone in die Hand zu legen. Dennoch wollen wir als Eltern in diesem Zeitalter wohl einfach wissen wo unsere Kinder sind und sie auch erreichen können. Ich bin noch nicht in der Situation entscheiden zu müssen, ob mein Kind ein Smartphone braucht oder bekommt, aber die Zeit wird kommen. Und wir wissen alle, dass sowas immer früher stattfindet. Als Einsteiger finde ich das Modell sogar richtig gut und es hat alles was man braucht. Aber nicht nur das, es gibt viele Leute, die ihr „Handy“ immer noch nur zum Telefonieren benutzen möchten und diesen ganzen App-Wahnsinn nicht verstehen. Mittlerweile gibt es aber keine „normalen“ und „neuen“ Handys mehr und die Einsicht 500-800 Euro in ein Smartphone zu stecken, bei dem man 80% der Funktionen für Überflüssig hält, ist gering.

Jetzt überlege ich aber doch, wäre das Smartphone als „Nicht-Blogger“ ausreichend? Ich denke ja! Wer keine speicherfressende Fotoapps auf dem Handy, nicht Instagram dauerhaft oder diverse andere Social Media Apps offen hat, wird auch mit dem Alcatel Shine Lite zufrieden sein. Die Apps laufen flüssig, außer man hat zu viele gleichzeitig offen, dann kann es eine Sekunde länger dauern. Wer ständig unter Strom steht, zwischen den Apps im Sekundentakt hin und her wechselt wie ich, wird hier eventuell schnell an seine Grenzen gehen.

Alcatel Shine Lite

Welches war euer erstes Handy und was ist euch an eurem Smartphone wichtig?

Pressemuster.

Follow:

4 Comments

  1. 19. Januar 2017 / 2:06

    Mein erstes Handy war ein Siemens, ich glaube s28 oder so. Habe ich von meinen Eltern geschenkt bekommen, zum bestandenen Führerschein. Ich war dann jahrelang Nokia treu, bis sich da alles geändert hat. Inzwischen bin ich bei Samsung gelandet und sehr zufrieden. Mir sind eine gute Kamera wichtig, viel Speicher und dass alles schnell funzt.

    • lovelycatification
      25. Januar 2017 / 12:23

      Das verstehe ich sehr gut. Vor Allem die Kamera ist mir natürlich auch wichtig. 🙂

  2. 8. Januar 2017 / 8:40

    Ich glaube mein erstes Handy war ein Alcatel 😀 son dicker Klopper…weils für 20€ zu haben war, hatte mein Papa mir das damals gekauft. Zeitdem habe ich aber ehrlich gesagt nicht wieder an die Marke gedacht ^^ ich bin da bisher meist bei Samsung geblieben

    • lovelycatification
      17. Januar 2017 / 16:48

      Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. :))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.