[FOOD] Jackfruit Teriyaki mit veganer Mayonaise

 

Jackfruit Teriyaki mit veganer Mayonaise

Jackfruit Teriyaki mit veganer Mayonaise

Eine neue Entdeckung meinerseits ist die Jackfruit! Sie lässt sich, dank ihres sehr leichten Geschmacks, also Fleischersatz nehmen. Von der Konsistenz zwar meines Erachtens nicht wirklich mit Fleisch zu vergleichen, aber die Würzung machts! Denn diese nimmt die Jackfruit äußerst gut an! Ein weiterer Faktor ist auch das Aussehen. Nach der Verarbeitung sieht es auch wie Hähnchenfleisch. Auch hat es die Jackfruit in sich: Reichlich B-Vitamine, Magnesium, Eisen und extrem viel Kalzium (pro 100 g 27 mg Kalzium)!

Jackfruit Teriyaki mit veganer Mayonaise

Heute gibt es also von mir ein asiatisch angehauchtes Rezept!

Zutaten für die Mayo:

  • 60 g eingeweichte Cashews (über Nacht)
  • 30 ml Olivenöl
  • 60 ml Reismilch
  • 1 TL Apfelessig
  • Prise Zwiebelpulver
  • 1 TL Ahornsirup
  • Prise Salz

Zutaten für das Teriyaki:

  • Dose Jackfruit (über Amazon oder Asia Laden)
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 kleine Zwiebel (gehackt)
  • 80 ml Tamari
  • 3 EL Ahornsirup
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 2 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Avocadoöl (oder anderes)
  • Sushireis
  • Reisessig
  • optional: Avocado

Jackfruit Teriyaki mit veganer Mayonaise

Zubereitung:

Den Reis nach Packungsbeilage wie Sushireis vorbereiten und beiseite stellen.

Für die Mayo alle Zutaten in einen Zerkleinerer oder Mixer und danach in einer Plastikdose oder einem Zipbeutel in den Kühlschrank stellen.

Die Jackfruit abtropfen und mit Wasser etwas abspülen. Die festeren Stücke am Anfang des „Dreiecks“ abschneiden. Kokosöl erhitzen und die Zwiebeln etwas anbraten. Jackfruti, Tamari, Ahornsirup, Knoblauchpulver, Zwiebelpulver und Avocadoöl zugeben und bei mittlerer Hitze kurz mitbraten. Dann so langsam die Jackfruit mit dem Kochlöffel etwas auseinander drücken/ziehen. Nach etwa 5 Minuten über dem Reis servieren und mit Avocado anrichten.

Lasst es euch schmecken.

 

Folge:

8 Kommentare

  1. 6. April 2017 / 11:26

    Das sieht schon wieder so lecker aus. Ich bin grad dabei am Essen 😀

  2. 3. April 2017 / 17:18

    Wow sieht das lecker aus. Ein perfektes leichtes Gericht für den Frühling *_* Ich bin schon gespannt es zu probieren
    Liebste Grüße
    Sassi

  3. 3. April 2017 / 8:40

    Klingt lecker, die Kombi mit der Avocado finde ich interessant!

  4. Glam&Shine
    2. April 2017 / 22:49

    Yummy, sieht das lecker aus! Ich liebe Rezept Beiträge!

  5. 1. April 2017 / 14:40

    Oh ich liebe Teriyaki! Mit Jackfruit hört sich das echt super an, muss ich mal probieren. Danke für das Rezept 🙂

  6. 31. März 2017 / 18:34

    Das klingt ja lecker! Habe glaube ich noch nie bewusst Jackfruit gegessen. Wusste gar nicht, dass man das als Fleischersatz nehmen kann.

  7. 31. März 2017 / 13:18

    Ich habe Jackfruit als Fleischersatz das erste Mal auf der BIOFACH probiert und fand es geschmacklich ganz ok. Aber ein wirklicher Fleischersatz ist das für mich nicht, weil die Konsistenz halt ganz anders ist. Für Veganer oder Vegetarier aber bestimmt eine tolle Alternative.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.