[FOOD] Cashewcurry

Cashewcurry

Cashewcurry

Die Cashew hat es zwar kalorientechnisch in sich (wobei Mandeln und Erdnusse noch etwas mehr haben), aber es handelt sich für Veganer auch um eine hervorragende Eiweißquelle! Und ich verrate euch noch etwas: Cashews haben eine Menge L-Tryptophan (280 mg pro 100 Gramm). Wer es noch nicht weiß, L-Tryptophan hebt die Stimmung (genau wie das L-Tryptophan in Schokolade!). Deshalb gibt es heute ein cremiges Cashewcurry mit Gemüse. Letzteres ist übrigens variabel. Ich habe mich wieder einmal für meine liebste Kombi entschieden (Süßkartoffel-Kartoffel).

Cashewcurry

Zutaten:

  • 75 g Cashews (4 Stunden eingeweicht oder über Nacht)
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • Daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 Süßkartoffeln
  • 1 Kartoffel
  • 1 Karotte
  • 1 große Tomate
  • 2 EL mildes Currypulver
  • 150 g gefrorene Erbsen
  • Reis eurer Wahl (bei mir Sushireis)
  • Salz

Cashewcurry

Zubereitung:

Das ganze Gemüse klein schneiden. Gehackte Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer etwa 5 Minuten in Kokosöl anbraten. Restliches Gemüse bis auf die Erbsen hinzufügen und 5 Minuten weiter dünsten, Curry hinzufügen.

Reis nach Packungsbeilage kochen. Die Cashews mit 175 ml Wasser pürieren. Die Cashewcreme mit den Erbsen nach den oben genannten 5 Minuten zufügen und insgesamt 20 Minuten bei mittlerer Hitze und mir Deckel köcheln lassen.

Den Reis unterheben und mit Salz abschmecken. Thats it!

Folge:

3 Comments

  1. 20. Juni 2017 / 10:37

    Da hätte ich jetzt selbst bei den Temperaturen Lust drauf!!! Klingt oberlecker!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.