[BEAUTY] Sanfte Haarentfernung mit IPL / Vor-und Nachbereitung inkl. Fazit

Sanfte Methode zur dauerhaften Haarentfernung mit IPL

Anzeige. Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit SmoothSkin Gold entstanden. Mehr Informationen zum Thema Transparenz auf meinem Blog findest du hier. 

Schon vor einiger Zeit durfte ich einen tolles SmoothSkin Gold IPL Gerät an euch verlosen und da es sehr häufig zu Verwirrungen bezüglich der Art der Haarentfernung gekommen ist, möchte ich heute gerne nochmal generell auf das IPL System und auf die Vor-und Nachbehandlung eingehen.

Ich glaube die meisten Frauen wünschen sich eine dauerhafte Haarentfernung an den Beinen, unter den Armen und eventuell auch im Intimbereich ohne ständig Rasieren zu müssen, sich vielleicht auch noch mit Rasurbrand ohne ähnlichem auseinander zu setzen. Nun ist der Sommer auch endlich in Deutschland angekommen und wir möchten gerne wieder Shorts tragen, kurze Röcke und im Sommerurlaub Bikini und Co.. Wir alle wissen natürlich, dass wir genau jetzt beinahe täglich den Rasierer zücken müssen um dauerhaft glatte Beine, Achseln usw. haben zu können. Oftmals ist es aber genau das, was auf Dauer nervt und wenn man es doch mal vergisst kann das auch mal unangenehm werden. Ich benutze den Smoothskin Gold nun mittlerweile seit über 6 Monaten und bin sehr begeistert! Über mein insgesamtes Fazit lest ihr weiter unten mehr, denn ich möchte nun gerne etwas mehr auf die Vor-und Nachbereitung eingehen.

Die IPL Haarentfernung ist keine Laserbehandlung und sollte auch nicht mit dieser verwechselt werden. Die IPL Haarentfernung ist sanft zur Haut, benötigt aber zu Beginn eine regelmäßige, wöchentliche Anwendung, damit sich Erfolg einstellt.

Vorbereitung:

–          Die Haare sollten ca. 4 Wochen lang nicht epiliert oder gewachst werden, sodass die Wurzel kräftig genug ist um von dem IPL Gerät erfasst zu werden.

–          Die Haut muss direkt vor der Behandlung trocken und vor allem sauber sein und frei von jeglicher Kosmetik – also keine Bodylotion im Vorfeld verwenden!

–          Direkt vor der Verwendung eines IPL Gerätes zuhause, die zu behandelnde Stellen komplett rasieren.

–          Das IPL Gerät sollte nicht angewendet werden, wenn man Medikamente wie Antibiotika verwendet, da die Haut dann viel lichtempfidnlicher reagiert

–          Vor der ersten großflächigen Behandlung sollte man sich ein Testarreal aussuchen um das Gerät einen Tag vorher dort zu testen.

– ein Körperpeeling vorab bereitet die Haut perfekt für die IPL Behandlung vor. Wieso? Hautschuppen werden entfernt, was eine bessere Lichtaufnahme ermöglicht und das Haar einfacher entfernen lässt.

IPL

Nachbereitung:

–          Die behandelten Stellen können nun mit Bodylotion eingecremt werden – hier am besten zu sanften Cremes greifen ohne Parfum und Duftstoffe.

–          Auch kann nach der Behandlung nochmal geduscht werden falls gewünscht – hier aber auch sanfte Duschgels verwenden und keine Peelings.

–          Sollten die behandelten Stellen an diesem Tag nochmal Sonnenlicht sehen, auf jeden Fall einen hohen Sonnenschutz auftragen.

Mittlerweile muss man nicht mehr unbedingt in Studios gehen um sich einer IPL Haarentfernungsmethode zu unterziehen. Das SmoothSkin Gold von CyDen lässt sich mit seiner einzigartigen Hauttonsensor-Technologie ganz bequem zuhause verwenden. Man kann das IPL Gerät nur benutzen, wenn man ganz dunkle Haare hat? Pustekuchen! Dann hätte es bei mir nicht funktionieren können. Zugegeben, ich habe etwas länger gebraucht, bis die Haare nicht mehr nachgewachsen sind, als angegeben: Letztlich egal bei diesem Ergebnis! Habe ich es zu Beginn an den Beinen, unter den Armen und im Intimbereich verwendet, benutze ich es mittlerweile nur noch alle 2-3 Wochen an diesen Stellen. Ab und zu schleichen sich nochmal ein paar Haare heraus, aber insgesamt ist es absolut befreiend nicht mehr täglich rasieren zu müssen. Am meisten gefällt mir das Ergebnis wohl unter den Armen – hier habe ich früher täglich rasiert und teilweise auch epiliert (was natürlich wesentlich schmerzhafter ist) und mittlerweile rasieren ich ungefähr alle 2-3 Wochen nochmal, bevor ich das IPL Gerät wieder benutze.

IPL

Das SmoothSkin Gold IPL Gerät fokussiert intensive Lichtenergie-Impulse (kein Laser!) auf jeden einzelnen Haarfollikel und zielt auf das Pigment Melanin im Haar. Der Nachwachszyklus des Haares wird unterbrochen, da das Melanin die Lichtenergie absorbiert und Hitze erzeugt. Natürlich ist es dennoch so, dass je dunkler der Kontrast zwischen Haut und Haaren, desto schneller setzen Ergebnisse ein! Wie erwähnt: Regelmäßigkeit ist hier das A und O!

CyDen gibt an, dass die Lebensdauer des Gerätes bei regelmäßiger Anwendung mit insgesamt 300.000 Lichtblitzen bis zu 15 Jahren ist, was im Umkehrschluss bedeutet, dass das Gerät im Jahr ungefähr 30 Euro kostet. Mit 449 Euro UVP eine Anschaffung die wohlüberlegt sein sollte, eine Empfehlung spreche ich hiermit trotzdem aus.

12 Wochen soll es eine wöchentliche Anwendung sein – Ich musste, bei meinen sehr hellen Haaren (vor allem an den Beinen) etwa 18 Wochen wöchentlich „blitzdingsen“ – ihr seht: Auch mit hellen Haaren nicht unmöglich, auch wenn es etwas länger dauert.

Was haltet ihr von dem IPL System? Wäre das grundsätzlich etwas für euch? Mal sehen, vielleicht darf ich ja in der Weihnachtszeit nochmal so ein schönes Teil verlosen!

PR-Sample / Affiliate Widget. Mehr zum Thema Transparenz findest du hier. 

Folge:

3 Comments

  1. 15. Juni 2016 / 10:18

    Ich nutze das Gerät auch schon seit einem längeren Zeitraum und bin auch ganz begeistert. Früher habe ich fast alle 2 Tage meine Beine rasiert und jetzt mache ich es nur noch so alle 2 Wochen. Richtig gut!

  2. 12. Juni 2016 / 8:08

    Ich habe das Gerät auch gewonnen und bin eher gespaltener Meinung. An den Beinen habe ich teilweise sehr helle Haare, die irgendwie kaum erfasst werden. Aber da muss ich dann quasi so oder so einmal die Woche rasieren, und dann „Blitzdingse“ ich auch gleich, wenn es die Zeit zulässt! Unter den Armen habe ich seit über 10 Jahren mit einem Braun Silkepil epiliert, das ging schon total schnell und schmerzfrei und wenn ich es vergleiche, dann ist es für den Sommer auch nach wie vor meine erste Wahl. Denn auch unter den Armen kommen die sehr hellen feinen Haare durch. Gerade durch das Epilieren hatte ich mir vorgestellt das die Poren und damit auch die Schweißproduktion reduziert war, das kann ich nach ILP leider nicht feststellen, da ich zwar rasiere und das auch recht wenig, aber deutlich mehr als mit Eppilieren. Im Intimbereich habe ich es einfach nicht geschafft mich jede Woche hinzusetzen… da fehlte mir die Geduld, da werde ich doch lieber jeden Monat einmal bei Senzera einfallen und mir einen „Tussitermin“ gönnen. 🙂
    Was mir positiv aufgefallen ist – es braucht für Beine und Arme erstaunlich wenig Zeit! Ich hätte vor dem Beginn der Behandlung gedacht, ich würde aus diesem Grund mittendrin abbrechen… aber Zeittechnisch ist das wirklich machbar!
    Viele liebe Grüße,
    Liz MiniMe

    • lovelycatification
      12. Juni 2016 / 8:17

      Danke dir vielmals für deinen Kommentar! Merkst du denn garkein Unterschied? Und wie lange machst du es schon? Wie ich geschrieben haben, hat es bei mir ja auch länger gedauert, als angegeben war, aber ich bin so erleichtert! Wie gesagt, kommen bei mir auch immernoch ein paar haare durch, aber die rasiere ich schnell weg. Unter den Armen und intim ist das Ergebniss bei mir am besten und ich freue mich sehr, dass ich da nicht staendig rasieren muss wie frueher. Auch sind die Haare deutlich dünner. Was die Schweißproduktion angeht, ist es bei mir auch unveraendert, aber damit hatte ich (gott sei Dank) noch nie wirklich Probleme. Lg, Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.